Nachricht
  • EU e-Privacy Directive

    This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

    View e-Privacy Directive Documents

Vorspann
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 

Grün sind die Täler, grün sind die Hügel. Zum Glück ist der Himmel grau, sonst käme man sich vor wie im Elfenhain. Irland, Zentrum der Macht, Hort des Wissens und Beschützer der Guten, so war es immer gewesen und so sollte es wieder sein. Das zumindest war der Plan, dem der Held dieser Geschichte geduldig folgte.

Nur noch wenige Auserwählte wissen dieser Tage um die wahre Geschichte des Universums und sie fristen ein einsames Dasein. Unser Held war einer von ihnen und wenig überraschend, lastete das Wissen um den Ursprung der Dinge schwer auf ihm. Er war einer der letzten Nachkommen jener weisen Männer, die einst die Fäden des Schicksals in der Hand hielten. Und er war auf der Suche.

Lange bevor die Ägypter auch nur einen Stein aufgeschichtet hatten, beschworen seine Vorfahren, die Druiden der Grünen Insel, schon Götter, deren Zorn selbst die seit jeher machtvollsten Wesen der Erde fürchteten, die Papageien. Wie es dazu kam ist jedoch eine andere Geschichte.

Solange die Druiden der Grünen Insel das Szepter in der Hand hielten war die Welt ein Paradies und im Himmel Jahrmarkt. Doch selbst unter den edelsten der Edlen gibt es hier und da eine verdorbene Frucht. Und so kam was früher oder später kommen musste: In einem Moment der Unachtsamkeit entwendete einer der ihren den so lange, so wohl gehüteten Stein der Weisen und machte sich davon.


Die Druiden, ihrer wichtigsten Macht beraubt, versuchten das Geheimnis zu bewahren. Die Götter jedoch waren außer sich. Sie kündigten den Bund mit den weisen Männern und riefen ein Strafgericht über die Erde. Niemand konnte ihnen mehr Einhalt gebieten.

Die Druiden wussten was kommen würde, verhindern konnten sie es nicht. In Newgrange verbarrikadierten sie sich, als der Sturm des Schicksals über die Erde hinwegfegte und harrten der Dinge.

Wie durch ein Wunder, geschützt durch die Magie der heiligen Steine überlebten sie. Fortan jedoch mussten sie sich im Verborgenen halten. Von dort lenkten sie das Schicksal der Sterblichen und sie suchten nach dem Einen, der sie und die ganze Welt betrogen hatte. Nur wenn es ihnen gelänge, den Stein der Weisen wieder in ihren Besitz zu bringen, wären sie in der Lage, das alte Gleichgewicht wiederherzustellen und die Erde wieder in das Paradies zu verwandeln, dass sie einmal war. 5000 Jahre ist das nun her und noch immer sind sie auf der Suche.

 

 

Kapitel 1 - Seamus >>>

 

By PLAVEB